035756/60500 info@mahrholz.de
AvD Rät, Nicht Nachts Zu Tanken

AvD rät, nicht nachts zu tanken

  • Preise liegen nachts bis zu 20 Cent höher
  • Preispolitik benachteiligt Berufstätige
  • AvD: Kartellamt soll Preisgestaltung überprüfen

Nach Beobachtung des Automobilclub von Deutschland AvD haben die bis zu fünf Benzinpreis-Veränderungen pro Tag dazu geführt, dass die Tankstellenpreise für die Nacht nochmals erhöht werden und deshalb nachts bis zu 20 Cent über den Tagespreisen liegen. Der AvD rät Autofahrern deshalb, möglichst vor 20 Uhr zu tanken und die Nachtstunden zu meiden, denn spätestens ab 22 Uhr werden die Höchstpreise aufgerufen.

Mehr Lesen
AvD: Autokauf Nie Ohne Probefahrt

AvD: Autokauf nie ohne Probefahrt

• Probefahrt ist keine gesetzlich verankerte Pflicht
• AvD: Zustand des Fahrzeuges nur auf einer Fahrt überprüfbar
• Tipp: Funktionsfähigkeit bestimmter Komponenten vorführen lassen

Frankfurt, 27. Mai 2015
Ein Automobil soll sich einwandfrei und verkehrssicher bewegen können. Deshalb sollten genau diese Eigenschaften bei jedem Autokauf unbedingt ausprobiert werden – der AvD fordert, die Probefahrt verpflichtend in die Rechtsgrundlagen für den Fahrzeugkauf aufzunehmen.

Mehr Lesen
Neue Regelungen Für KFZ-Kurzzeitkennzeichen

Neue Regelungen für KFZ-Kurzzeitkennzeichen

Um dem anhaltenden Missbrauch und insbesondere dem Zwischenhandel von Kurzzeitkennzeichen (KZK) entgegenzutreten, hat der Verordnungsgeber die Regelungen für die Ausgabe von Kurzzeitkennzeichen verschärft und in der neu geschaffenen § 16a Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) zusammengefasst.

Künftig werden KZK nur noch fahrzeugbezogen ausgegeben, d. h. seitens der Zulassungsbehörde wird ein Fahrzeugschein für Fahrzeuge mit Kurzzeitkennzeichen ausgestellt, der der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) gleicht und die typischen Fahrzeugdaten enthält. Somit ist es nicht mehr möglich, ein KZK „auf Vorrat“ z. B. für einen Spontankauf auf einem Automarkt zu beantragen.

Mehr Lesen
Ab Dem 1. Juli 2014 Wird Auch In Deutschland Die Warnweste Im Auto Zur Pflicht.

Ab dem 1. Juli 2014 wird auch in Deutschland die Warnweste im Auto zur Pflicht.

Dann müssen alle in Deutschland zugelassenen Pkw, ebenso wie Lkw und Busse, eine Warnweste an Bord haben. Motorräder und Wohnmobile bleiben ausgenommen.

In jedem Fahrzeug muss, unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen, eine Warnweste vorhanden sein. Ist die Weste nicht an Bord, kann das mit einem Verwarnungsgeld von 15,00 Euro geahndet werden.

Mehr Lesen
AvD Warnt Autofahrer: Winterdiesel Nicht Beliebig Frostfest

AvD warnt Autofahrer: Winterdiesel nicht beliebig frostfest

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) warnt die Fahrer von Diesel-Fahrzeugen vor der Gefahr von erstarrenden Kraftstoffleitungen und Motoren. Dadurch kann selbst während der Fahrt der Motor stehen bleiben, wodurch schlagartig Servolenkung und Bremsdruckverstärker ausfallen, was ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko darstellt.

Gesetzlich vorgeschrieben nach DIN EN 590 ist, dass zwischen dem Mitte November und Ende Februar die Tankstellen so genannten Winter-Diesel anbieten müssen. Dieser ist durch Beimischung von speziellen Additiven bis minus 20°C frostsicher, einige Hersteller rüsten den Kraftstoff freiwillig bis minus 25°C aus.

Mehr Lesen
  • 1
  • 2