Mahrholz GmbH Versicherungsmakler
Karl-Marx-Straße 2
D-01996 Hosena
+49(0)35756-60500
+49(0)35756-60502
Mo-Do: 8-12 & 13-17
Freitag: 8-12 & 13-16
In Verbindung bleiben

Die Mahrholz GmbH ist auch in den sozialen Medien vertreten. Nutzen Sie die Möglickeit der einfachen Kontaktaufnahme zum Beispiel:

oder unseren Newsletter

Mit diesem kurzen Formular können Sie sich für unseren kostenfreien Newsletter registrieren.

Über Uns

Mahrholz GmbH | Versicherungsmakler
Karl-Marx-Straße 2
D-01996 Hosena
.tel +49(0)35756-60500
.fax +49(0)35756-60502
.mail post(at)maklerbriefkasten.de
.erreichbar : Mo-Do: 08 – 12 & 13 – 17,
Freitag: 08-12 & 13-16 sowie nach Vereinbarung.

logo
logo

Abgeltungssteuer

22. Oktober 2018
-
-

Kapitallebensversicherungen:
Umfang der Besteuerung ist abhängig vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses

Vertragsabschluss vor dem 01.01.2005:
o Vor 2009 galt: Versicherungsleistungen oder Rückkauf durch das Versicherungsunternehmen meist steuerfrei, in Ausnahmefällen Steuerpflicht der rechnungsmäßigen und außerrechnungsmäßigen Zinsen mit dem persönlichen Steuersatz.
o Seit 2009 gilt: Bei Steuerpflicht des Rückkaufs ist nun auch der Verkauf an Dritte steuerpflichtig. Bei Leistungen des Versicherungsunternehmens Steuerabzug von 25%, der vorher nur Vorauszahlungs-, jetzt aber Abgeltungswirkung hat.

Bei Vertragsschluss nach dem 31.12.2004:
o Vor 2009 galt: Steuerpflicht mit dem Unterschiedsbetrag, bei 12-jähriger Laufzeit und Alter von 60 Jahren wird nur der hälftige Unterschiedsbetrag angesetzt.
o Vor 2009 galt: Kapitalertragsteuerabzug auf (hälftigen) Unterschiedsbetrag mit nachfolgender Veranlagung zum persönlichen Steuersatz.
o Seit 2009 gilt: grundsätzlich Abgeltungsteuer, aber Berücksichtigung des halben Unterschiedsbetrags im Rahmen der Veranlagung.

Private Lebens- und Rentenversicherungen, die nicht die Voraussetzung des Halbeinkünfteverfahrens erfüllen, werden grundsätzlich mit Einführung der Abgeltungssteuer zum 01.01.2009 nicht mehr mit dem individuellen Steuersatz besteuert, sondern pauschal mit dem Abgeltungssteuersatz von 25% plus Soli / ggf Kst. Sie tauchen auch nicht als Einkünfte aus Kapitalvermögenin der Steuererkärung auf. Ein Vorteil für Besserverdienende. Ein Freistellungsauftrag kann berücksichtigt werden.

Ausnahme: Sofern der Steuerpflichtige einen Steuersatz von weniger als 25% hat, hat er jedoch die Möglichkeit, sich die Differenz zu seinem persönlichen (niedrigeren) Steuersatz erstatten zu lassen. In diesem Fall muss der Steuerpflichtige eine Steuererklärung abgeben.

• Private Renten- und Lebensversicherung sind somit der Besteuerung aller anderen Kapitalanlagen gleich gestellt. Dies gilt, wie gesagt, nur wenn die Versicherung nicht die Vorraussetzungen des Halbeinkünfteverfahrens erfüllen.

Auswirkungen:
o Begrenzung des Steuersatzes wirkt sich günstig aus. Der Ansatz des hälftigen Unterschiedsbetrags wird fortgeführt, dies geschieht aber nur in der Veranlagung.

Private Rentenversicherungen:
Bei privaten Rentenversicherungen bleiben wie bisher die Erträge während der Ansparphase steuerfrei und nur der Ertragsanteil in den Rentenleistungen wird besteuert.

Riester-Verträge:
• In der Ansparphase keine Besteuerung (unabhängig davon, ob die Beiträge gefördert wurden).
• In der Auszahlungsphase nachgelagerte Besteuerung. Soweit die Leistungen auf geförderten Beiträgen beruhen erfolgt eine Erfassung der Leistung zu 100% mit dem persönlichen Steuersatz.
• Soweit die Leistungen nicht auf geförderten Beiträgen beruhen, richtet sich der mit dem persönlichen Steuersatz erfasste Betrag nach der Art der gewährten Leistung (bei Rentenauszahlung Ansatz mit dem Ertragsanteil; Bei Kapitalauszahlung in der Regel Ansatz des Unterschiedsbetrages ggf. hälftiger Unterschiedsbetrag).

Basisversorgung (Rürup):
• In der Ansparphase keine Besteuerung.
• In der Auszahlungsphase nachgelagerte Besteuerung. Es gilt die im Bereich der gesetzlichen Renten anzuwendende Kohortenbesteuerung. D.h. ein vom Jahr des Rentenbeginns abhängiger Teil der Rente wird mit dem persönlichen Steuersatz besteuert (im Jahr 2040 unterliegen alle dann beginnenden Renten zu 100% der nachgelagerten Besteuerung).

Abgeltungssteuer