035756/60500 info@mahrholz.de
Wintereinbruch In Deutschland - Bild: F-G. Knobloch
Wintereinbruch in Deutschland - Bild: F-G. Knobloch

Der Winter steht vor der Tür – jetzt Reifen wechseln

Da wir als Versicherungsmakler stets bemüht sind, unsere Kunden auf besondere Gefahren hinzuweisen, möchten wir diesen Blogeintrag und die aktuellen Wetterereignisse nutzen, um Sie daran zu erinnern, dass Winterreifen zwar meist nicht so toll am Fahrzeug aussehen, aber die Sicherheit im Straßenverkehr bei bestimmten Witterungsbedingungen enorm verbessern können.

Wie auch in den vergangenen Jahren kommt der Winter unaufhaltsam näher, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Eine Bildergalerie rund um den ersten Oktoberschnee 2015 finden Sie auf WetterOnline.de

Unter diesem Gesichtspunkt möchten wir an die goldene Regel: Von Okotober bis Ostern erinnern, die sich als kleine Gedächtnisstütze und indirekte Regel etabliert hat. In dieser Zeit ist die Gefahr auf Raureif, überfrierende Nässe oder gar schneebedeckte Straßen zu treffen, leicht erhöht – bis sogar sehr wahrscheinlich einzuordnen.

Der Automobilclub von Deutschland e.V. hat für die kalte Jahreszeit eine sehr detaillierte Zusammenfassung erstellt. Den vollständigen Artikel finden Sie unter: www.avd.de

5 Tipps, wie ich mein Kfz sicher durch die kalte Jahreszeit bekomme:

  1. Prüfen ob alle Winterreifen aus dem vergangenen Jahr noch geeignet sind:
    • Profiltiefe muss mindestens 1,6 mm haben, empfohlen sind jedoch mindestens 4 mm
    • Reifendruck und Mantelbeschaffenheit prüfen – auf Risse untersuchen – im Zweifelsfall Fachmann fragen
  2. Der Witterung entsprechend das Tempo anpassen
    • Vorausschauend fahren, nicht hastig Bremsen und vor allem den Sicht- und Straßenverhältnissen entsprechend die Geschwindigkeit anpassen
  3. Zugelassene Höchstgeschwindigkeit für Winterreifen beachten!
    • Bei den meisten Winterreifen ist eine Maximalgeschwindigkeit bis zu 180 Km/h möglich. Bei bestimmten Modellen sogar über 180 Km/h – Fragen Sie Ihren Fachmann
    • Beachten Sie, dass Schnee und Eis zu einer Verlängerung des Bremsweges führen
  4. Die Flüssigkeiten im Fahrzeug auf Wintertauglichkeit überprüfen
    • Scheibenwischwasser gegen Winter geeignetes austauschen, Kühlwasserstand und Zusammensetzung prüfen und bei einer Fachwerkstatt ggf. austauschen lassen
    • Winterdiesel tanken
  5. Immer eine Decke im Auto haben und bei längeren Fahrten am besten eine Thermoskanne mit Tee oder Ähnlichem
    • Kaffee ist nicht zu empfehlen, da dieser den Gang zur Toilette anreizt und dies zu unangenehmen Wartebedingungen im Falle eines Verkehrsstaus führen kann…
    • Kekse oder ähnliches Gebäck, welches lange Zeit trocken gelagert werden kann, sind ebenfalls eine Empfehlung

Weitere Informationen finden Sie auch unter : http://reifenqualitaet.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.